Bitdefender Expertise hilft internationalen Strafverfolgungsbehörden beim Abschalten globaler Dark Markets

20 Juli 2017

Mit Unterstützung der Experten von Bitdefender ist es Europol, FBI und dem US-amerikanischen Justizministerium gelungen, Hansa, den weltweit drittgrößten kriminellen Cyber-Marktplatz, zu schließen. Forscher von Bitdefender arbeiteten mit Europol und anderen Strafverfolgungsbehörden daran, technisches Beweismaterial zusammenzutragen, das zur Schließung von Hansa geführt hat. Dort wurden illegale Drogen, gefälschte Produkte, Schusswaffen, Schadsoftware und andere rechtswidrige Produkte verkauft. Die Operation ist das Ergebnis von mehr als einem Jahr an investigativer Arbeit. Bitdefender ist ein führender Anbieter von Internet Security Technologie, der weltweit 500 Millionen Anwender schützt.


Neue Version der plattformübergreifenden Produktlinie - Mehrstufige Abwehr von Ransomware mit Advanced Threat Protection und Funktionen zum Schutz der Privatsphäre

12 Juli 2017

Bitdefender präsentiert mit Bitdefender Total Security Multi Device 2018 eine neue Generation seiner Produktlinie für private Anwender. Das Unternehmen hat seine Technologien auf der Basis von Machine Learning und Künstlicher Intelligenz seit 2008 ständig weiterentwickelt und bietet Privatanwendern somit in Zeiten ausgefeilter Hacker-Angriffe ein Höchstmaß an Sicherheit und Schutz der Privatsphäre.


Bitdefender GravityZone HD: mehrschichtiger Schutz vor hochentwickelten Bedrohungen

28 Juni 2017

Bitdefender hat mit „GravityZone HD“ eine neue, mehrschichtige Next Generation Endpoint Protection Plattform auf den Markt gebracht. Sandboxing und ein neues Modul namens HyperDetect schützt Unternehmen vor hochentwickelten Malwares und Cyberangriffen, die von traditionellen Endpoint-Security-Lösungen nicht erkannt werden können.


Großangelegte GoldenEye Ransomware-Kampagne schlägt auf Nutzer weltweit ein

27 Juni 2017

Bitdefender hat eine massive Ransomware-Kampagne festgestellt, die sich derzeit weltweit entfaltet. Vorläufige Informationen zeigen: Die Malware, welche für die Infektion verantwortlich ist, ist ein fast identischer Klon der GoldenEye Ransomware-Familie. Zum jetzigen Zeitpunkt (16 Uhr deutscher Zeit) gibt es keine Information über den Ausbreitungsvektor, aber Bitdefender nimmt an, dass er von einer Komponente übertragen wird, welche die Eigenschaften eines Wurms aufweist.


Bitdefender-Analyse: Kinder verbringen bis zu 5 Stunden täglich vor Smartphone und Computer

19 Juni 2017

Laut einer Bitdefender-Analyse besitzt einer von sieben Minderjährigen sowohl ein Smartphone als auch einen Computer. Die vor diesen beiden Geräten verbrachte Zeit variiert von drei Stunden bei Fünfjährigen, bis zu fast fünf Stunden bei heranwachsenden Jugendlichen. Kinder im Alter von fünf bis 17 Jahren verbringen im Durchschnitt zwei Stunden pro Tag mit dem Computer, während die Zeit, die mit dem Mobiltelefon verbracht wird mit dem Heranwachsen kontinuierlich von einer Stunde zu mehr als zweieinhalb Stunden ansteigt. Mit zehn Jahren werden die Unterschiede zwischen Jungen und Mädchen signifikant: Jungen verbringen eine Stunde mehr online als Mädchen, hauptsächlich aufgrund von Computerspielen und ihrer stärkeren Tech-Affinität.


Neu und kostenfrei - Bitdefender Home Scanner

31 Mai 2017

Bitdefender stellt ab sofort mit dem Bitdefender Home Scanner eine neue Software zur Verfügung, die das Heimnetzwerk nach Schwachstellen analysiert und das Sicherheitsniveau des gesamten Netzwerks hebt. Er soll Hacker daran hindern, private Informationen zu entwenden und die Kontrolle des kompletten Netzwerks und der angeschlossenen Geräte zu erlangen. Der neue Bitdefender Home Scanner steht ab sofort kostenfrei zum Download unter https://www.bitdefender.com/solutions/smart-home-scanner.html zur Verfügung.


Studie: Cyberspionage auf der Basis von APTs ist Alptraum für Unternehmen

30 Mai 2017

Fast zwei Drittel (65 Prozent) der Entscheidungsträger für IT-Sicherheit in Deutschland bestätigen, dass ihre Unternehmen „definitiv“ ein Ziel von Cyberspionage auf der Basis von Advanced Persistent Threats (APTs) sein könnten. Dies geht aus einer aktuellen Befragung von Bitdefender hervor. Angreifer entwickeln solche komplexen dauerhaften Bedrohungen individuell, um eine Behörde, Firma oder Organisation gezielt anzugreifen und im Stillen über Monate oder Jahre hinweg sensible Daten zu stehlen. Weitere 31 Prozent der deutschen Befragten sagen, dass ihre IT-Infrastruktur „möglicherweise“ ein Ziel solcher Angriffe sein könnte, nur 4 Prozent verneinen die Frage. Die Daten hat das Marktforschungsunternehmen Censuswide im April und Mai 2017 im Auftrag von Bitdefender unter 150 deutschen Entscheidungsträgern für IT-Sicherheit in Firmen mit einem Rechenzentrum oder mehr als 1.000 PCs erhoben.


Bitdefender HVI – Beispiellose Abwehrkraft gegen Cyber-Angriffe auf Unternehmen

23 Mai 2017

Mit Hypervisor Introspection (HVI) hat Bitdefender heute eine neue Lösung auf den Markt gebracht, die auf ganz neue Art Rechenzentren, Unternehmen und Organisationen vor Cyber-Attacken schützt. Es ist die erste marktreife Sicherheitslösung, die auf dem Hypervisor läuft, also auf der System-Schicht, die es ermöglicht, mehrere virtuelle Gastsysteme auf einer Hardware zu betreiben. Die zusätzliche Sicherheitsschicht bietet Unternehmen eine bisher unerreichte Transparenz und Widerstandsfähigkeit bei der Abwehr hochentwickelter Hacker-Angriffe, die Unternehmen bisher oft zu spät oder gar nicht entdeckt haben. Bitdefender Hypervisor Introspection ist ab sofort allgemein verfügbar.


Weiter