Leistungsstarker Malware-Schutz als Netzwerk-, Gateway- oder Perimeterlösung

Malware-Schutz für Netzwerk oder Gateway

Schützen Sie Ihre Grenzen


oder

Rufen Sie uns an unter +40 751 514 316

Erstklassiger Netzwerkvirenschutz

Online-Kriminelle setzten auf verschiedenste Methoden, um Benutzer zu täuschen, darunter sog. Drive-by-Downloads, Malvertising, Phishing-Angriffe oder gefälschte Websites. Ziel ist es, den Benutzer dazu zu bewegen, auf eine Schaltfläche oder einen Link zu klicken, ein Dokument herunterzuladen oder unangemessene Inhalte aufzurufen. Web Security Gateways stellen hier die erste Verteidigungslinie dar und helfen dabei, schädlichen Code am Eindringen ins Netzwerk oder am Diebstahl von Unternehmensdaten zu hindern. Es gibt viele Gründe, warum sich OEM-Partner für Endpunktsicherheitslösungen von Bitdefender entscheiden:

  • Durch das Angebot einer Virenschutz-Engine können zusätzliche Einnahmen generiert werden.
  • Partner können in neue Märkte expandieren.
  • Sie erhalten eine überzeugende Alternative zu bestehenden Virenschutz-Engines.
  • Steigern Sie Ihre Umsätze, indem Sie Ihre Produkte um Malware-Schutz für Endpunkte erweitern.
  • Ermöglicht Malware-Schutz mit Geschwindigkeiten im Gigabit-Bereich.

Durchlässige Grenzen

Eine der größten Herausforderungen besteht darin, Malware-Angriffe, die über beliebte Websites erfolgen, schon an der Netzwerkgrenze zu stoppen. Websites müssen überprüft werden, noch bevor der Benutzer Malware installiert oder die schädliche Seite überhaupt aufruft, damit das Netzwerk nicht betroffen wird. Es gibt viele Gründe die für einen Schutz der Netzwerkgrenzen mit Bitdefender sprechen:

  • Führt Malware-Prüfungen in Echtzeit aus, um so auch schnelle Virenangriffe zu verhindern.
  • Hebt Internet-Sicherheitsprodukte durch Virenschutz von Mitbewerberprodukten ab.
  • Erkennt auch unbekannte Malware-Bedrohungen, die vom vorhandenen Viren-Scan-Engine nicht erkannt werden.
  • Integriert Bitdefender-Cloud-Technologie, die Malware-Angriffe umgehend verhindern kann.

Malware-Ausbrüche verhindern

Malware-Angriffe sind keine Seltenheit und können ein Netzwerk innerhalb von Minuten und manchmal nur Sekunden ins Chaos stürzen. Verhindert man solche Angriffswellen, kann man auch die Zahl der infizierten Computer oder Geräte im Netzwerk reduzieren, wodurch wiederum Kosten gesenkt sowie Zeit und Ressourcen eingespart werden können, die sonst zur Lösung von Malware-Problemen eingesetzt werden würden.

  • Die einfachste Art Kosten zu senken, ist die Abwehr von Spam und Malware-Ausbrüchen schon an der Netzwerkgrenze.
  • Endgeräte verfügen häufig nicht über die neuesten Software-Patches und Signaturen.
  • Wenn tausende von Computern aktualisiert werden müssen, kann die Konfiguration der Geräte Tage in Anspruch nehmen.

Manchmal ist Geschwindigkeit Trumpf

Hardware-Appliances müssen die Unmengen an Daten in einem Unternehmensnetzwerk möglichst schnell verarbeiten. Da können sich Latenzzeiten katastrophal auf Videoanrufe oder zeitkritische Anwendungen auswirken, die auf eine hohe Qualität der Netzwerkverbindungen angewiesen sind.

  • Manche Appliances verfügen nicht über ausreichend Prozessorleistung, Arbeitsspeicher oder Speicherplatz, um eine Virenschutz-Engine zu implementieren.
  • Verfügt ein Gerät jedoch über eine Deep-Packet-Inspection-Engine oder eine Regular-Inspection-Engine, ist die Implementierung einer Virenschutzlösung zur Erkennung der wichtigsten Malware-Bedrohungen dennoch möglich..

Zentrales Management-Dashboard

Die meisten Hersteller von Hardware-Appliances und IT-Management-Anbieter verfügen über ein zentrales Dashboard. Einige Web-Gateway- und UTM-Anbieter müssen verschiedenste Geräte verwalten.

  • Administratoren möchten nicht zwischen Bedienoberflächen wechseln müssen, um Netzwerk und Endgeräte verwalten zu können.
  • Das Client Security Software Development Kit (SDK) von Bitdefender lässt sich mit den meisten Verwaltungskonsolen integrieren.
  • Die Bitdefender-Unternehmensprodukte können über eine zentrale Konsole verwaltet werden.