Wie Sie Search Protect aus dem Internet Explorer, aus Google Chrome und aus Mozilla Firefox entfernen

Verfasser: Ioana Bistriceanu



In der Vergangenheit haben wir Ihnen gezeigt, wie Sie einige Symbolleisten entfernen können, die Ihre Standard-Suchmaschiene oder Browser-Startseite verändern, die Surfgeschwindigkeit bremsen und Sie gar zu bösartigen Webseiten umleiten können.

Da der Großteil unserer Zielgruppe inzwischen gelernt hat, derlei Nervensägen in den Griff zu bekommen, haben sich die Schädlinge auf perfide Weise weiterentwickelt. Statt einer Symbolleiste verändert jetzt vielleicht ein Programm Ihre Suchmaschine oder Startseite, das sich gänzlich legitim anhört ... und nirgends auffindbar ist. Und das Schlimmste? Solche Programme haben meist einen Endbenutzer-Lizenzvertrag (EULA), der es Sicherheitslösungen (rechtlich gesehen) enorm schwer macht, sie zu entfernen.

Ein Beispiel hierfür ist Search Protect von Conduit, das vorgibt, Ihren Browser vor Malware, bösartigen Erweiterungen und Startseiten-Umleitungen zu schützen. Wie ironisch! Doch das ist noch nicht alles: Das Programm richtet eine Autostartaufgabe ein, die automatisch bei jedem Systemstart ausgeführt wird, bzw. eine geplante Aufgabe (die bei der Windows-Anmeldung jedes Benutzers ausgeführt wird).

Diese Nervensäge zu entfernen erfordert mehrere Schritte. Doch jede noch so weite Reise beginnt mit dem ersten Schritt, und so ist der erste Schritt, Search Protect von Conduit aus der Liste der installierten Programme zu entfernen. Öffnen Sie dazu die Systemsteuerung, klicken Sie auf "Programme und Features" oder auf "Programme deinstallieren". Als XP-Benutzer klicken Sie auf Start -> Einstellungen -> Systemsteuerung und wählen dann Programme hinzufügen/entfernen.

Scrollen Sie in der Liste der installierten Programme, bis Sie Search Protect sehen, klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie Deinstallieren. Das war's schon.

Halten Sie auch nach den Programmen in der folgenden Liste Ausschau. Sie fallen nicht nur in dieselbe Kategorie, sie können auch mit Search Protect kombiniert auftreten:

  • Mobogenie
  • Mixi.DJ toolbar
  • WhiteSmoke Toolbar
  • Delta Search toolbar
  • Oople Toolbar
  • Internet Helper Toolbar
  • DivX Browser Bar
  • Yontoo
  • Travelocity Toolbar
  • Entrusted Toolbar
  • Social Search Toolbar
  • VisualBee
  • Webcake

Dadurch wird das Problem jedoch noch nicht behoben. Als nächstes setzen wir also die Browser zurück:

Internet Explorer

  • Im Internet Explorer 9 oder höher (das Zahnrad) in der rechten oberen Ecke und wählen Sie „Add-Ons verwalten“.
  • Im Internet Explorer 8: Klicken Sie auf Extras und wählen Sie dann „Add-ons Verwalten“.
  1. Wählen Sie im neuen Fenster auf der linken Seite den Punkt Symbolleisten und Erweiterungen und suchen Sie dann nach Search Protect von Conduit (und/oder andere bereits erwähnte Symbolleisten). Wenn Sie passende Einträge finden, klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie Deaktivieren.
  2. Klicken Sie dann im linken Bereich auf die Kategorie Suchanbieter, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf jeden Eintrag, der mit Conduit zusammenhängt und klicken Sie jeweils auf Entfernen. Wenn Conduit als Standard-Suchmaschine eingerichtet ist, richten Sie eine andere (Bing, Google, o. ä.) als Standard-Suchmaschine ein und entfernen Sie dann Conduit als Suchmaschine.
  3. Schließen Sie den Internet Explorer und öffnen Sie ihn erneut. Klicken Sie auf das Extras-Symbol (Zahnrad) in der rechten oberen Ecke und wählen Sie Internetoptionen.
  4. Wenn search.conduit.com (oder irgendetwas anderes als die von Ihnen gewünschte Seite) als Startseite eingestellt ist, müssen Sie die URL löschen und eine neue eingeben, z. B. www.google.de , www.bing.com , www.msn.com oder eine beliebige andere.

  5. Klicken Sie auf Übernehmen, dann auf OK und starten Sie den Internet Explorer neu, um die Änderungen zu übernehmen.

Wenn Sie im Internet Explorer einen neuen Tab öffnen und Conduit Search immer noch als Startseite angezeigt wird, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Öffnen Sie den Internet Explorer, klicken Sie auf das Symbol für die Extras (das Zahnrad) und wählen Sie Internetoptionen.
  2. Klicken Sie im Reiter Allgemein unter „Registerkarten“ auf die Schaltfläche „Registerkarten“.
  3. Öffnen Sie im neuen Fenster das Klappmenü und wählen Sie „Die erste Startseite“.
  4. Klicken Sie auf OK und im nächsten Fenster auf Übernehmen und OK.
  5. Starten Sie den Internet Explorer neu.

Mozilla Firefox

Hier ein paar Tipps, wie Sie Ihren Browser so richtig ans Laufen kriegen:

  1. Klicken Sie am oberen Rand des Firefox-Fensters auf das Firefox-Logo oder auf das Extras-Menü.
  2. Wählen Sie den Menüpunkt „Add-ons“. Es öffnet sich ein neuer Tab. Klicken Sie im linken Bereich auf „Erweiterungen“ und durchsuchen Sie die Liste im rechten Bereich nach Einträgen, die mit Conduit zusammenhängen. Markieren Sie jeden davon und klicken Sie jeweils auf „Entfernen“.
  3. Klicken Sie im linken Bereich auf „Plugins“ und suchen Sie in der Liste im rechten Bereich nach Conduit Search Protect. Öffnen Sie das Klappmenü des Eintrags und wählen Sie „Nie aktivieren“.
  4. Klicken Sie dann wieder auf das Firefox-Logo in der linken oberen Ecke oder auf das Extras-Menü um die Einstellungen zu öffnen.
  5. Wenn search.conduit.com als Startseite eingerichtet ist, müssen Sie im Reiter „Allgemein“ die URL löschen und stattdessen eine neue URL eingeben, z. B. www.google.com, www.bing.com , www.msn.com, oder eine beliebige andere Seite, die Sie als Startseite einrichten möchten.

  6. Schließen und öffnen Sie dann Firefox wieder.
  7. Klicken Sie dann auf die Adressleiste und geben Sie „about:config“ ein.
  8. Drücken Sie Enter. Eine Warnmeldung zum Thema Gewährleistung wird angezeigt. Klicken Sie auf „Ich werde vorsichtig sein, versprochen!“.
  9. Geben Sie im nächsten Fenster "Conduit" in das Filterfeld ein (ein Eingabefeld am oberen Rand der Config-Seite). Daraufhin sollte eine Liste mit Ergebnissen angezeigt werden.
  10. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf jeden Eintrag und wählen Sie jeweils „Zurücksetzen“.
  11. Starten Sie Mozilla dann einfach neu und prüfen Sie, ob sie entfernt wurden.

Google Chrome

Führen Sie bei Google Chrome die folgenden Schritte aus:

  1. Öffnen Sie Google Chrome und klicken Sie auf das Chrome-Menü.
  2. Klicken Sie auf Tools und danach auf Erweiterungen.
  3. Entfernen Sie im Bereich Einstellungen alles, was mit Conduit zusammenhängt, aus der Liste und starten Sie den Browser neu.
  4. Öffnen Sie Chrome erneut und klicken Sie auf das Chrome-Menü.
  5. Wählen Sie Einstellungen und klicken Sie dann auf Suchmaschinen. Wählen Sie Conduit in der Liste und klicken Sie auf das X am Ende der Zeile. Wählen Sie dann Google oder eine andere Suchmaschine (Bing, Yahoo) aus der Liste, um sie zu ihrer Standard-Suchmaschine zu machen.
  6. Schließen und öffnen Sie Chrome wieder und klicken Sie auf das Chrome-Menü . Wählen Sie den Menüpunkt Einstellungen und ändern Sie die Startseite wie folgt:
  • Die Schaltfläche „Startseite“ in der Symbolleiste des Browsers anzeigen
  • Die Schaltfläche „Startseite“ wird standardmäßig nicht angezeigt. Markieren Sie unter Erscheinungsbild das Kästchen neben „Schaltfläche „Startseite“ anzeigen“, damit sie in der Symbolleiste angezeigt wird.
  • Startseite einrichten
  • Nachdem Sie das Kästchen markiert haben, wird darunter eine Internetadresse angezeigt. Wenn Sie eine andere Seite als Startseite einrichten möchten, klicken Sie auf Ändern und geben Sie die gewünschte Adresse ein. Sie können auch die „Neuer Tab“-Seite als Startseite einrichten.

Search Protect von Conduit erstellt auch einen Autostarteintrag in Windowssystemen, was vermutlich der Grund dafür ist, dass Benutzer den Conduit-Hijacker und die entsprechenden Umleitungen nach einem Neustart immer noch im Browser sehen, selbst wenn sie alle Deinstallations- und Reparaturschritte ausgeführt haben.

Für den nächsten Schritt benötigen Sie Autoruns, das Sie sich hier herunterladen können.

  1. Entpacken Sie den Inhalt, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Autoruns.exe und wählen Sie "Als Administrator ausführen". Als XP-Benutzer doppelklicken Sie einfach auf die Datei.
  2. Warten Sie, bis sich die Lite gefüllt hat, und klicken Sie dann auf den Reiter Logon. Finden Sie "BackgroundContainer.dll" (oder ein anderes Element von Conduit), klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie Löschen.
  3. Clicken Sie dann auf "Geplante Aufgaben", finden Sie "BackgroundContainer.dll", klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie Löschen.
  4. Starten Sie Ihren PC neu, und fertig!

Wenn Ihr PC Probleme macht, wenden Sie sich vertrauensvoll an Bitdefender Tech-Assist. Wir sind ein Team von Computerexperten, die jederzeit gezielt und persönlich auf Ihr Problem eingehen. Tech-Assist ist rund um die Uhr verfügbar. Wir sparen Ihnen Zeit und Aufwand, damit Sie sich auf Wichtigeres konzentrieren kann.

P.S.: Wenn Sie diesen Beitrag interessant fanden, könnte Sie auch Wie Sie mit dem Internet Explorer schneller surfen oder Wie Sie mit Mozilla Firefox und Google Chrome schneller surfen interessieren.


->