Wenden Sie sich direkt an unser Support-Team

Versionshinweise zu Bitdefender GravityZone (Cloud-basiert) - Dezember 2017

Neue Funktionen und Verbesserungen

Sicherheitsverbesserungen für die Amazon-EC2-Integration

  • Bitdefender hat wichtige Sicherheitsverbesserung für die Amazon-EC2-Integration vorgenommen, indem es die AWS-Integrationsmethode durch AWS-Schlüsselpaare* durch den kontoübergreifenden Zugriff auf Grundlage von IAM-Rollen ersetzt hat.
  • Eine weitere wichtige Verbesserung erfolgte in Hinblick auf die Möglichkeit ein Bitdefender Security for AWS-Abonnement direkt über den AWS Marketplace, abzuschließen, einschließlich konsolidierter Fakturierung durch AWS. Diese Funktion ist für neue GravityZone-Cloud-Kunden oder Bestandskunden, die Bitdefender Security for AWS testen möchten, verfügbar.
  • Weitere Informationen zur neuen Amazon-EC2-Integrationsfunktionen finden Sie in der neuen Amazon-EC2-Integrationsanleitung in GravityZone unter Hilfe & Support.
  • Darüber hinaus finden Sie auf der Bitdefender-Website in der Wissensdatenbank Artikel mit detaillierten Informationen zur Amazon-EC2-Integration und zum Abonnement:

* Wir empfehlen die erneute Konfiguration Ihrer AWS-Integration für den kontoübergreifenden Zugriff so schnell wie möglich vorzunehmen, da die Amazon-EC2-Integration auf Grundlage von AWS-Schlüsselpaaren 6 Monate nach diesem Release ablaufen wird.

Verbesserungen bei der Netzwerksuche

  • Auf der Netzwerkseite bleiben die Filter zwischen GravityZone-Sitzungen ab sofort erhalten.
  • Die letzte aufgerufene Position im Netzwerkinventar wird ab sofort beim Navigieren durch das GravityZone Control Center gespeichert.

Unternehmensverwaltung

  • Es wurden neue Optionen zur rekursiven Sperrung/Wiederaktivierung von Partnerunternehmen mit allen dazugehörigen verwalteten Unternehmen hinzugefügt.
  • Ab sofort werden auch Statistiken für den Ereignis-Push-Dienst unterstützt.
  • Ab sofort wird auch die Verwaltung der Verfügbarkeit der Verschlüsselungsund der Exchange-Sicherheitsfunktionen für Unternehmen unterstützt.

Neue API-Verfahren

Für die neu hinzugefügten Funktionen sind neue API-Methoden verfügbar:

  • configureAmazonEC2IntegrationUsingCrossAccountRole: konfiguriert
    die Amazon-EC2-Integration für ein Unternehmen und nutzt dabei den bereitgestellten Amazon Resource Name einer gültigen kontoübergreifenden AWS-Rolle.
  • generateAmazonEC2ExternalIdForCrossAccountRole: Diese Methode generiert die externe Kennung, die für die Konfiguration der kontoübergreifenden AWS-Rolle erforderlich ist, welche wiederum für die Amazon-EC2-Integration benötigt wird.
  • getAmazonEC2ExternalIdForCrossAccountRole: Diese Methode gibt die externe Kennung zurück, die zur Konfiguration der kontoübergreifenden AWS-Rolle benötigt wird.
  • disableAmazonEC2Integration: Diese Methode deaktiviert die zuvor konfigurierte Amazon-EC2-Integration.
  • Die API-Methoden activateCompany und suspendCompany wurden aktualisiert, damit diese rekursiv auf allen untergeordneten Unternehmen des Zielunternehmens angewendet werden können.
  • Die API-Methoden createCompany, setMonthlySubscription und getLicenseInfo wurden aktualisiert, um die Aktivierung oder Deaktivierung der Verschlüsselungs- und Exchange-Sicherheitsfunktionen für Kunden mit monatlichen Abonnement zu unterstützen.
  • Es wurden neue Methoden für die Ereignis-Push-Dienst-API hinzugefügt, um die Verwaltung von in Echtzeit übermittelten Benachrichtigungen zu ermöglichen.
    • setPushEventSettings: konfiguriert, welche Benachrichtigungen per
      Push an den Webdienst gesendet werden sollen.
    • getPushEventSettings: zeigt an, welche Ereignisse an den Webdienst gesendet werden.
    • sendTestPushEvent: sendet ein Testereignis.
    • getPushEventStats: zeigt verschiedene Push-Ereignis-Statisktiken und -Fehler an.
    • resetPushEventStats: setzt die Push-Ereignis-Statisktiken und -Fehler zurück.

Gelöste Probleme

Sicherheit für Computer und virtuelle Maschinen

  • Richtlinienvorlagen verschwinden beim wiederholten Drücken der Rücktaste zum Löschen der Feldinhalte nicht mehr aus der Auswahlliste im Fenster für die Richtlinienzuweisung.
  • Es wurde der Fehler mit der Meldung Undefiniert! behoben, der beim Import von .csv-Dateien mit Ausschlüssen für den Internetzugang auftrat, wenn diese unbekannte Zeichen enthielten.
  • Es wurde ein Fehler behoben, der verhinderte, dass abgeschlossene Aufgaben gelöscht werden konnten.

API

  • Nach dem Anlegen eines neuen Benutzerkontos mit definiertem Passwort unter Verwendung der API-Methode createAccount, erhielt der Inhaber des Benutzerkontos zudem eine E-Mail mit einem zufällig generierten Passwort. Dieses Problem wurde jetzt behoben.
Sie finden die Lösung für Ihr Problem nicht? Öffnen Sie bitte ein E-Mail-Ticket und wir werden Ihre Fragen oder Bedenken in der kürzesten Zeit beantworten.

Bewerten Sie diesen Artikel:

Senden