Wenden Sie sich direkt an unser Support-Team

Versionshinweise für Endpoint Security for Mac 4.8.49.200049

Veröffentlichungsdatum:

  • Fast-Ring: 20.11.2019
  • Slow-Ring: 25.11.2019
important Wichtig:
  • Im Slow-Ring enthält diese Version alle Verbesserungen und Problemlösungen, die mit Endpoint Security for Mac 4.8.47.200047 im Fast-Ring veröffentlicht wurden.
  • Dieses Update ist für OS X El Capitan (10.11) und höher verfügbar. Der Support für OS X Mavericks (10.9) und OS X Yosemite (10.10) läuft am 31. Dezember 2019 aus. Weitere Informationen finden Sie hier.

Neue Funktionen und Verbesserungen

  • Advanced Threat Control ist ab sofort auch für Mac verfügbar. Dieses Modul nutzt eine Technologie zur Anomalieerkennung, die auch unbekannte Bedrohungen zum Zeitpunkt ihrer Ausführung erkennt und entsprechend reagiert.

    Advanced Threat Control ist in jeder neuen Installation von Endpoint Security for Mac enthalten. Für bestehende Installationen müssen Sie zunächst die Aufgabe Client neu konfigurieren über die GravityZone-Konsole starten.

  • Ab sofort wird auch die Konfiguration von Ausschlüssen für die Zugriff- und Bedarf-Scans des Malware-Schutzes in der GravityZone-Konsole unterstützt. Dabei stehen die folgenden Optionen zur Auswahl:
    • Dateien, Ordner und Prozesse mit Platzhaltern. Das Sternchen (*) ersetzt Null, ein oder mehrere Zeichen, das Fragezeichen (?) ersetzt genau ein Zeichen.
    • Datei-Hash.
    • Zertifikatskaufdruck.
    • Name des Fundes.
  • Ab sofort wird auch die Konfiguration von Ausschlüssen für den Datenverkehr-Scan unterstützt. Dabei stehen die folgenden Optionen zur Auswahl:
    • IP-AdresseMaske.
    • URLs mit Platzhaltern. Das Sternchen (*) ersetzt Null, ein oder mehrere Zeichen, das Fragezeichen (?) ersetzt genau ein Zeichen.
  • Ab sofort wird auch die Option Computer nach Abschluss des Scans herunterfahren über die GravityZone-Konsole unterstützt.
  • Die Update-Meldungen in der Produktoberfläche wurden verbessert.

Gelöste Probleme

  • In einigen Fällen reagierte das Betriebssystem nicht mehr, nachdem das EDR-Modul aktiviert wurde.
  • In bestimmten Situationen reagierte das Betriebssystem während oder nach der Anmeldung für einige Sekunden nicht mehr.
  • Das Produkt zeigte nach erfolgreicher Durchführung eines Produkt-Updates keine Benachrichtigungen zum Update-Bericht an.
  • Das Modul der Inhaltssteuerung konnte beim Erstellen eines neuen Firefox-Profils das MITM-Zertifikat nicht einfügen.
  • Das Produkt konnte nach der Installation über ein Relais einige verbliebene Dateien nicht löschen.
  • Produkt-Updates schlugen fehl, wenn keine direkte Verbindung zum Update-Server verfügbar war.
  • Das Produkt verursachte bei Zugriff- und Bedarf-Scans eine hohe CPU-Auslastung.
  • In bestimmten Fällen verbrauchte das Produkt bei der Malware-Erkennung 100% der CPU-Leistung.
Sie finden die Lösung für Ihr Problem nicht? Öffnen Sie bitte ein E-Mail-Ticket und wir werden Ihre Fragen oder Bedenken in der kürzesten Zeit beantworten.

Bewerten Sie diesen Artikel:

Senden