Wenden Sie sich direkt an unser Support-Team

Versionshinweise für Bitdefender Endpoint Security Tools 6.2.21.63 (Linux)

Veröffentlichungsdatum:

Fast-Ring: 06.04.2020

Slow-Ring: 08.04.2020

Neue Funktionen und Verbesserungen

  • Ab sofort wird auch die Erstellung von Vorfällen auf Endpunkten mit Elite-Lizenzen unterstützt.
  • Der Bitdefender Update Daemon (bdupdated) wurde als neuer Aktualisierungsdienst hinzugefügt. Der bisherige Dienst (bdlived) wurde entfernt.
  • Ab sofort werden auch Aktionen zum Prozessabbruch für durch den Vofallsensor generierte Vorfälle unterstützt.
  • Der Scan-Mechanismus wurde mit neuen integrierten Ausschlüssen für Zugriffund Bedarf-Scans verbessert.
  • Das Verschieben von Endpunkten zwischen Unternehmen im GravityZone Control Center wird ab sofort unterstützt.
  • Der Planer für Bedarf-Scans wurde verbessert.
  • Ab sofort wird EDR mit einer Reihe von neuen Linux-Kernel-Versionen für die folgenden Betriebssysteme unterstützt:
    o  CentOS 6
    o  CentOS 7
    o  CentOS 8
    o  Oracle Linux 6
    o  Oracle Linux 7
    o  Ubuntu 14.04
    o  Ubuntu 16.04
    o  Ubuntu 18.04
    Die Liste der unterstützten Kernel-Versionen finden Sie im Abschnitt Voraussetzungen > Endpunktschutz im GravityZone-Installationshandbuch.
  • Neuinstallationen und Produktupdates erfordern ab sofort mindestens folgenden freien Speicherplatz:
     
    Prüftyp Nur AV Voller Umf.
    Lokales Scan -Verfahren 1600 MB 1600 MB
    Hybrid-Scan -Verfahren 1100 MB 1100 MB
    Zentrales Scan -Verfahren 600 MB 600 MB
    Lokale Scans + zentrale Scans 1600 MB 1600 MB
    Hybride Scans + zentrale Scans 1100 MB 1100 MB

Gelöste Probleme

  • Das bduitool stürzte ab, wenn es für benutzerdefinierte Scans auf Red Hat Enterprise Linux Server verwendet wurde.
  • Das Zugriff-Modul konnte EICAR-Dateien, die sich in einer Overlay-Partition auf Ubuntu 18.04.1 LTS befanden, nicht erkennen.
  • Der Bitdefender Redline-Dienst hat mehrere cron-Fehlerbenachrichtigungen ausgelöst.
  • Die Relaiskommunikation mit Endpunkten schlug mit dem Fehler 1004 fehl.
  • Der Endpunkt wurde über einen Proxy aktualisiert, auch wenn dies in der Richtlinie nicht konfiguriert war.
Sie finden die Lösung für Ihr Problem nicht? Öffnen Sie bitte ein E-Mail-Ticket und wir werden Ihre Fragen oder Bedenken in der kürzesten Zeit beantworten.

Bewerten Sie diesen Artikel:

Senden