Wenden Sie sich direkt an unser Support-Team

Konformitätsstatus verstehen

Bitdefender GravityZone schafft volle Transparenz der gesamten Sicherheitssituation und der globalen Sicherheitsrisiken eines Unternehmens und ermöglicht die Steuerung der Sicherheitsdienste, die virtuelle und physische Arbeitsplatzrechner, Server und mobile Geräte schützen. Sämtliche Unternehmenssicherheitslösungen von Bitdefender werden innerhalb der GravityZone über eine zentrale Konsole, das Control Center, verwaltet, das Steuerungs-, Berichts- und Warndienste für die verschiedenen Rollen innerhalb des Unternehmens zur Verfügung stellt.

In diesem Artikel wird beschrieben, wie es dazu kommen kann, dass mobile Geräte nicht mehr mit den Sicherheitsregeln von GravityZone konform sind, und was Sie in solchen Fällen tun können.

Nach der Aktivierung von GravityZone Mobile Client auf einem mobilen Gerät überprüft das Control Center, ob das Gerät alle Sicherheitsanforderungen erfüllt (sprich: ob es konform ist).

Mobile Geräte können die folgenden Sicherheitsstatus haben:

  • Ohne Sicherheitsprobleme, wenn alle Anforderungen erfüllt sind.
  • Mit Sicherheitsproblemen, wenn mindestens eine Anforderungen nicht erfüllt ist.

Nicht-Konformitätskriterien

Ein Gerät wird in den folgenden Fällen als nicht konform deklariert:

Android-Geräte:

  • Gerät wurde inoffiziell entsperrt (rooted).
  • GravityZone Mobile Client ist nicht Geräteadministrator.
  • USB-Debugging ist deaktiviert.
  • Malware wurde eine Stunde nach dem Fund noch nicht entfernt.
  • Richtlinie wird nicht erfüllt:
    • Der Benutzer hat 24 Stunden nach der ersten Benachrichtigung noch kein Passwort zur Entsperrung des Bildschirms eingerichtet.
    • Der Benutzer ändert das Passwort zur Entsperrung des Bildschirms nicht zur vorgegebenen Zeit.
    • Der Benutzer hat die Geräteverschlüsselung sieben Tagen nach der ersten Benachrichtigung noch nicht aktiviert.

iOS-Geräte:

  • Gerät wurde inoffiziell entsperrt (jailbreak)
  • GravityZone Mobile Client wurde vom Gerät deinstalliert.
  • Richtlinie wird nicht erfüllt:
    • Der Benutzer hat 24 Stunden nach der ersten Benachrichtigung noch kein Passwort zur Entsperrung des Bildschirms eingerichtet.
    • Der Benutzer ändert das Passwort zur Entsperrung des Bildschirms nicht zur vorgegebenen Zeit.

Standardaktion bei nicht konformen Geräten

Wenn ein Gerät als nicht konform deklariert wird, wird der Benutzer aufgefordert, den Grund für die Nichtkonformität zu beheben. Das muss er innerhalb eines bestimmten Zeitraums tun, ansonsten wird die gewählte Aktion für nicht konforme Geräte ausgeführt (ignorieren, Zugriff verweigern, sperren, löschen oder Verknüpfung aufheben). Sie können die Aktion für nicht konforme Geräte jederzeit in der Richtlinie ändern. Nachdem Sie die Änderung an der Richtlinie speichern, wird die neue Aktion für alle nicht konformen Geräte ausgeführt.

Wählen Sie aus dem Menü der einzelnen Geräteeigentümertypen die Aktion, die für nicht konforme Geräte ausgeführt werden soll:

  • Ignorieren. Benachrichtigt den Benutzer nur, dass das Gerät nicht zur Richtlinie konform ist.
  • Zugriff verweigern. Unterbindet den Zugriff des Geräts auf Unternehmensnetzwerke, indem die WLAN- und VPN-Einstellungen gelöscht werden. Alle anderen Einstellungen der Richtlinie bleiben aber erhalten. Die gelöschten Einstellungen werden wiederhergestellt, sobald das Gerät wieder konform ist.
  • Sperren. Sperrt sofort den Bildschirm des Geräts.
    • Bei Android-Geräten kann der Bildschirm nur mit einem von GravityZone generierten Passwort wieder entsperrt werden. Hatte der Benutzer bereits ein Passwort zur Bildschirmentsperrung eingerichtet, wird es automatisch geändert.
    • Bei iOS-Geräten wird zur Eingabe des Passworts zur Bildschirmentsperrung aufgefordert, wenn ein solches eingerichtet war.
  • Löschen. Stellt den Auslieferungszustand des Geräts wieder her, wobei sämtliche Daten des Benutzers dauerhaft gelöscht werden.
  • Verknüpfung aufheben. Das Gerät wird sofort aus dem Netzwerk entfernt.
Sie finden die Lösung für Ihr Problem nicht? Öffnen Sie bitte ein E-Mail-Ticket und wir werden Ihre Fragen oder Bedenken in der kürzesten Zeit beantworten.

Bewerten Sie diesen Artikel:

Senden