Wenden Sie sich direkt an unser Support-Team

Hinzufügen von Prozessausschlüssen für Mac in Bitdefender GravityZone

Als GravityZone-Administrator können Sie in den Abschnitten Malware-Schutz und Netzwerkschutz der Sicherheitsrichtlinie Prozessausschlüsse für Mac konfigurieren.

Übersicht

In macOS sind die Entitäten, die im Ordner Applications (Anwendungen) aufgelistet sind, eigentlich Container, die alle Binärdateien, Bibliotheken und Abhängigkeiten für diese Anwendungen enthalten.

Daher müssen Sie beim Hinzufügen von Malware-Schutz-Ausschlüssen den gesamten Pfad zur ausführbaren Datei aus dem Container der Anwendung eingeben. Wenn Sie unter Netzwerkschutz Ausschlüsse hinzufügen, müssen Sie nur den Namen der ausführbaren Datei eingeben.

Um einen Container zu durchsuchen und den Namen der ausführbaren Datei zu ermitteln, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf diesen Container und wählen Sie Show Package Contents (Paketinhalt anzeigen).

Abbildung: Paketinhalt in macOS anzeigen

Normalerweise lautet der Pfad zur ausführbaren Datei /Application.app/Contents/MacOS/binary, wobei Application.app für den Namen des Containers und binary für den Namen der ausführbaren Datei steht.

So lautet der vollständige Pfad für die Kalender-Anwendung im macOS zum Beispiel /Applications/Calendar.app/Contents/MacOS/Calendar

Abbildung: Ausführbare Datei des Kalenders

note Beachten Sie:
  • Einige Anwendungen haben abweichende Namen für die ausführbaren Dateien. So lautet der Name der ausführbaren Datei für Visual Studio Code zum Beispiel Electron. Der vollständige Pfad lautet daher /Applications/Visual Studio Code.app/Contents/MacOS/Electron

Hinzufügen von Prozessausschlüssen für den Malware-Schutz

Gehen Sie wie folgt vor, um einen Prozess vom Malware-Scan auszuschließen:

  1. Melden Sie sich am GravityZone Control Center an.
  2. Gehen Sie zur Richtlinien-Seite.
  3. Erstellen oder bearbeiten Sie eine benutzerdefinierte Richtlinie.
  4. Klicken Sie im Bereich Malware-Schutz auf Einstellungen.
  5. Markieren Sie das Kästchen Benutzerdefinierte Ausschlüsse.
  6. Wählen Sie im Menü Prozess als Ausschlussart.

    Abbildung: Malware-Schutz-Ausschlüsse

  7. Geben Sie den vollständigen Pfad zur ausführbaren Datei der Anwendung ein. Der vollständige Pfad zur Time Machine-Anwendung lautet zum Beispiel /Applications/Time Machine.app/Contents/MacOS/Time Machine
  8. Wählen Sie die Scan-Module, auf die die Regel angewendet werden soll:
    • Zugriff.
    • ATC/IDS.
    • Beide Module: Zugriff und ATC/IDS.
  9. Klicken Sie optional auf Hinweise anzeigen, um im Feld Hinweise eine Anmerkung zu diesem Ausschluss hinzuzufügen.
  10. Klicken Sie auf die Schaltfläche Hinzufügen.
  11. Klicken Sie auf Speichern.

Um eine Regel aus der Liste zu löschen, klicken Sie auf die entsprechende Löschen-Schaltfläche.

Hinzufügen von Prozessausschlüssen für den Netzwerkschutz

Gehen Sie wie folgt vor, um einen Prozess vom Datenverkehr-Scan auszuschließen:

  1. Melden Sie sich am GravityZone Control Center an.
  2. Gehen Sie zur Richtlinien-Seite.
  3. Erstellen oder bearbeiten Sie eine benutzerdefinierte Richtlinie.
  4. Markieren Sie unter Netzwerkschutz > Allgemein das Kästchen Globale Ausschlüsse.
  5. Wählen Sie im Menü Anwendung als Ausschlussart.

    Abbildung: Globale Ausschlüsse für den Netzwerkschutz

  6. Geben Sie den Namen der ausführbaren Datei der Anwendung an, für die Sie den Ausschluss festlegen möchten.

    Geben Sie zum Beispiel Calendar ein, um die Kalenderanwendung auszuschließen, oder Electron, um die Visual Studio Code-Anwendung auszuschließen.

    Bitte beachten Sie, dass Sie keinen Pfad eingeben müssen und die ausführbare Datei keine Erweiterung hat.

  7. Klicken Sie auf die Schaltfläche Hinzufügen.
  8. Klicken Sie auf Speichern.

Um eine Regel aus der Liste zu löschen, klicken Sie auf die entsprechende Löschen-Schaltfläche.

Sie finden die Lösung für Ihr Problem nicht? Öffnen Sie bitte ein E-Mail-Ticket und wir werden Ihre Fragen oder Bedenken in der kürzesten Zeit beantworten.

Bewerten Sie diesen Artikel:

Senden