Wenden Sie sich direkt an unser Support-Team

GravityZone (Cloud-basiert) Versionshinweise für das Update vom Februar 2019

Verbesserungen

  • Sandbox Analyzer

    • Neue Ansicht für alle Eingaben
      • Erweiterte Berichtsoberfläche mit zentraler Anzeige aller an den Sandbox Analyzer übermittelten Stichproben.

        Die Oberfläche nutzt Infokarten, um detaillierte Informationen zu jeder Eingabe anzuzeigen. So zum Beispiel:

        • Name der Stichprobe.
        • Zeitpunkt der Übermittlung.
        • Art der Übermittlung – automatisch oder manuell.
        • Quelle – Endpunktname.
        • Analyseergebnis – sauber, infiziert oder nicht unterstützt.
        • Schweregradbewertung – zeigt, wie gefährlich die Stichprobe ist.
        • An den Aktionen der Stichprobe beteiligte Dateien und Prozesse.

        Jede Infokarte enthält einen Link zu einem Übermittlungsbericht, in dem Sie zusätzliche Daten finden.

      • Die Berichtsoberfläche zeigt neben allen neuen Eingaben auch alle alten manuellen Eingaben, die vor diesem Update übermittelt wurden.
      • Die Berichtsoberfläche wird Schritt für Schritt um neue Funktionen erweitert und letztendlich den Bericht Sandbox Analyzer-Ergebnisse ersetzen, der ab sofort mit dem Status "veraltet" angezeigt wird.
      • Als MSP sehen Sie in dieser Oberfläche nur die Eingaben Ihres eigenen Unternehmens. Eingaben von Kundenunternehmen finden Sie im Bericht Sandbox Analyzer-Ergebnisse Außerdem verweist ab dieser Version die Benachrichtigung für die Sandbox Analyzer-Erkennung auf:
        • Die neue Oberfläche für Eingaben Ihres Unternehmens.
        • Den Bericht Sandbox Analyzer-Ergebnisse für Eingaben von Kundenunternehmen.
    • Neue Optionen zur manuellen Übermittlung
      • Sie können diese neuen Optionen bei der Übermittlung von Stichproben verwenden:
        • URL-Übermittlung.
        • Definition von Befehlszeilenargumente für die Stichprobenanalyse.
        • Festlegen einer Zeitbegrenzung für die Durchführung der Analyse, der Anzahl der Wiederholungen und des Internetzugriffs während der Analyse.
        • Ausschluss von bereits analysierten Stichproben.
      • Die Seite Manuelle Übermittlung lässt sich ab sofort über das Hauptmenü und über die neue Berichtsoberfläche aufrufen.
    • Verbesserungen an der Benutzeroberfläche für die automatische Übermittlung in den Richtlinieneinstellungen.
  • Öffentliche Programmierschnittstelle (API)
    • HyperDetect-Ereignisse sind ab sofort in der Ereignis-Push-Dienst-API verfügbar.
    • Der Mechanismus zur Generierung von API-Schlüsseln wurde verbessert. Sie werden deutlich längere API-Schlüssel bemerken. Die bestehenden API-Schlüssel funktionieren weiterhin wie vor diesem Update, aber es wird empfohlen, sie durch neue zu ersetzen.

Gelöste Probleme

  • In einigen Situationen konnten GravityZone-Administratoren Sicherheitsrichtlinien nicht ändern, weil die Speichern-Schaltfläche deaktiviert war.
  • Die Fehlermeldung für die AWS-Integration bei Verwendung von ungültigen ARNs oder ExternalIDs wurde verbessert.
  • Es wurde ein Sicherheitsproblem behoben, das die manuelle Übermittlung an Sandbox Analyzer beeinträchtigen konnte.
  • Manchmal zeigte Control Center für dieselben Endpunkte einen nicht einheitlichen Verschlüsselungsstatus an.
Sie finden die Lösung für Ihr Problem nicht? Öffnen Sie bitte ein E-Mail-Ticket und wir werden Ihre Fragen oder Bedenken in der kürzesten Zeit beantworten.

Bewerten Sie diesen Artikel:

Senden