Wenden Sie sich direkt an unser Support-Team

GravityZone (Cloud-basiert) Versionshinweise für das Update vom Juni 2018

Verbesserungen

  • EDR

    Dieser Rollout umfasst die Einführung von forensischen Bedrohungsanalysen sowie neuen Erkennungs- und Reaktionsmöglichkeiten. Ab sofort können Sie:

    • eigene Abfragen erstellen und über die Suchseite frühere Ereignisse untersuchen.
    • den Endpunktkontext bei Anomalieerkennungen anzeigen.
    • mit der neuen Option zum Abbrechen von Prozessen auf Probleme reagieren.
    • über die Übersichtskarte für Vorfälle mit besseren Layout und neuen Knotenelementen umfassendere Einsichten nehmen.
  • Patch-Management

    Problematische Patches können ab sofort von den Endpunkten wieder entfernt werden. Mit der neuen Patch-Rollback-Funktion kann die vorherige Softwareversion wiederhergestellt werden. Der Patch-Rollback wird durch einen neuen Suchfilter im Patch-Inventar und einen neuen Bericht für die Aufgabe Patch-Deinstallation erweitert.

  • Inhaltssteuerung für Mac

    Die Inhaltssteuerung für Mac umfasst die folgenden Module: Datenverkehr-Scan, Phishing-Schutz, Internet-Zugangssteuerung und Anwendungs-Blacklist. Das Modul kann ab OS X Mavericks (10.11) sowie mit Safari, Chrome und Firefox genutzt werden. Neue Mac-Endpunktinstallationen umfassen seit April standardmäßig die Inhaltssteuerung. Für ältere Installationen muss der Sicherheitsagent neu konfiguriert werden.

  • Proxy-Support für Mac

    Mac-Endpunkte bieten jetzt Proxy-Support für die Kommunikation mit GravityZone und den Bitdefender-Cloud-Diensten.

  • Benutzerfreundlichkeit

    Die Zahl der Systemneustarts, die Anwender bei der Arbeit unterbrechen, wurde reduziert. Sie können den Neustart ab sofort auf einen günstigeren Zeitpunkt verschieben. Sie finden diese Option in den Richtlinieneinstellungen unter Allgemein.

  • Berichte

    Der Bericht zur Monatslizenznutzung wurde um Einzelheiten zu allen auf den Endpunkten installierten Modulen erweitert. Darüber hinaus kann die CSV-Datei ab sofort um eine Nutzungszusammenfassung erweitert werden.

  • Öffentliche Programmierschnittstelle (API)

    • Die folgenden Methoden zur Unterstützung von Änderungen in der monatlichen Abonnementkonfiguration wurden aktualisiert:
      • API Unternehmen: createCompany und getLicenseInfo
      • API Lizenzierung: setMonthlySubscription
    • Über eine neue Methode in der API Netzwerk – getNetworkInventoryItems – lässt sich das gesamte Inventar unter einem Unternehmen rekursiv abrufen.

Gelöste Probleme

  • Allgemein

    Im Protokoll für die Benutzeraktivität fehlten Informationen zu Client deinstallieren-Aufgaben. Sie können ab sofort durch die Auswahl von Erstellt und dem Bereich Aufgaben nachvollziehen, welcher Benutzer Deinstallationsaufgaben durchgeführt hat.

Sie finden die Lösung für Ihr Problem nicht? Öffnen Sie bitte ein E-Mail-Ticket und wir werden Ihre Fragen oder Bedenken in der kürzesten Zeit beantworten.

Bewerten Sie diesen Artikel:

Senden