Wenden Sie sich direkt an unser Support-Team

BEST-Support-Tool-Protokolle erzeugen und übermitteln

Bitdefender GravityZone schafft volle Transparenz der gesamten Unternehmenssicherheitssituation und globaler Sicherheitsrisiken und ermöglicht die Steuerung der Sicherheitsdienste, die virtuelle und physische Arbeitsplatzrechner, Server und Mobilgeräte schützen.
Sämtliche Bitdefender-Enterprise-Sicherheitslösungen werden innerhalb der GravityZone über eine zentrale Konsole verwaltet: das Control Center, das Steuerungs-, Berichts- und Warndienste für die verschiedenen Rollen innerhalb des Unternehmens zur Verfügung stellt.

Dieser Artikel erklärt Ihnen, wie Sie dem Enterprise-Support-Team wichtige Informationen zur Fehlersuche zur Verfügung stellen können, falls Bitdefender Endpoint Security Tools (BEST Windows) einmal nicht ordnungsgemäß funktionieren sollte.

Übersicht

Bitdefender Endpoint Security Tools schützt lokale Rechner. Zudem kommuniziert er mit dem Control Center, um Befehle des Administrators entgegenzunehmen und die Ergebnisse seiner Aktionen zu übermitteln.

Wenn Sie sich an den Bitdefender Enterprise Support wegen Problemen mit BEST wenden, bittet Sie einer unserer Experten evtl. darum, bestimmte technische Informationen über die betroffenen Computer zur Verfügung zu stellen.

Um es Ihnen leichter zu machen, diese Informationen zusammenzustellen, beinhaltet Bitdefender GravityZone das BEST-Support-Tool.

Dieses Tool stellt Systemeinstellungen und Protokolle zusammen, die bei der Fehlersuche hilfreich sein können.

Ein Support-Tool-Protokoll erzeugen

Sie haben folgende Möglichkeiten, das Protokoll auf einem betroffenen Computer zu
erzeugen:

Wenn BEST nicht auf dem Computer installiert wurde, verwenden Sie die ausführbare Datei des BEST-Support-Tools.

Über die Befehlszeile
  1. Öffnen Sie die PowerShell als Administrator.
  2. Wechseln Sie zum Installationsordner des Produkts. Der Standardpfad ist:
    C:\Program Files\Bitdefender\Endpoint Security
  3. Führen Sie den folgenden Befehl aus:

    Product.Support.Tool.exe collect
    Dadurch werden die Protokolle erzeugt und standardmäßig unter C:\Windows\Temp gespeichert. 
    Wenn Sie die Protokolle lieber in einem anderen Ordner speichern möchten, passen Sie die obige Zeile wie folgt an:
    Product.Support.Tool.exe collect [path="<path-to-file>"] 

    Beispiel:

    Product.Support.Tool.exe collect path="D:\Test"

Während der Befehl ausgeführt wird, wird auf dem Bildschirm ein Fortschrittsbalken angezeigt.
Wenn der Vorgang abgeschlossen ist, wird der Name und Speicherort des Archivs angezeigt, das die Protokolle enthält.

Über den GUI-Assistenten
  1. Über die folgenden Links können Sie die für Sie passende Version des BEST-Support-Tools herunterladen:
    • Klicken Sie für 32-Bit-Betriebssysteme hier.
    • Klicken Sie für 64-Bit-Betriebssysteme hier.
  2. Folgen Sie der Anleitung auf dem Bildschirm, um das Support Tool zu starten.


    Die Ausgabedatei wird auf dem Desktop als Archiv mit folgendem Namen gespeichert: BDST_[computername]_[aktuellesDatum].

Die Protokolldatei übermitteln

Die Protokolldatei übermitteln Sie je nachdem, welche Methode Sie verwendet haben:

Wenn Sie das Protokoll über die Befehlszeile erzeugt haben:

  1. Öffnen Sie im Ordner C:\Windows\Temp das Archiv mit dem Namen ST_[computername]_[aktuellesDatum].
  2. Öffnen Sie dann im Archiv die Datei problem.txt.
  3. Geben Sie die nötigen Daten in die Datei ein.
  4. Fügen Sie das Archiv zur weiteren Fehlersuche als Anhang Ihrem Support-Ticket hinzu.

Wenn Sie das Protokoll über den GUI-Assistenten erzeugt haben:

  1. Öffnen Sie auf dem Desktop das Archiv mit dem Namen BDST_[computername]_[aktuellesDatum].
  2. Fügen Sie das Archiv zur weiteren Fehlersuche als Anhang Ihrem Support-Ticket hinzu.
Sie finden die Lösung für Ihr Problem nicht? Öffnen Sie bitte ein E-Mail-Ticket und wir werden Ihre Fragen oder Bedenken in der kürzesten Zeit beantworten.

Bewerten Sie diesen Artikel:

Senden