Wenden Sie sich direkt an unser Support-Team

Bitdefender Endpoint Security Tools for Linux-Best-Practices

Bitdefender Endpoint Security Tools for Linux bietet Malware-Schutz für die meisten gängigen Linux-Betriebssysteme durch Zugriff- und Bedarf-Scans. Abhängig von Ihrer Lizenz kann auch ein EDR-Modul (Endpoint Detection and Response) verfügbar sein.

Systemanforderungen

Unterstützte Linux-Betriebssysteme:

  • Ubuntu 14.04 LTS oder höher
  • Red Hat Enterprise Linux / CentOS 6 oder höher
  • SUSE Linux Enterprise Server 11 SP 4 oder neuer
  • OpenSUSE Leap 42.x
  • Fedora 25 oder höher
  • Debian 8.0 oder höher
  • Oracle Linux 6.3 oder höher
  • Amazon Linux AMI 2016.09 oder höher

Zugriff-Scans sind für unterstützte Betriebssysteme verfügbar:

  • Kernel 2.6.38 oder höher (alle unterstützten Distributionen) - die Fanotify-Kernel-Option muss aktiviert sein.
  • Kernel 2.6.32 - 2.6.37 (CentOS 6.x, Red Hat Enterprise Linux 6.x) - Bitdefender bietet Unterstützung über DazukoFS mit vorgefertigten Kernelmodulen

Weitere Voraussetzungen:

  • Fedora 28
    Installieren Sie das libnsl-Paket, indem Sie den folgenden Befehl ausführen:
    sudo dnf install libnsl -y
  • Debian 8
    Fanotify muss aktiviert und im „Enforcing“-Modus sein und anschließend das Kernel-Paket neu gebaut werden.
  • Active Directory-Integration
    Wenn Sie Linux-Endpunkte über den System Security Services Daemon (SSSD) mit einer Active Directory-Domäne integrieren, muss das Tool ldbsearch installiert sein.

Lizenzierung

Linux-Endpunkte verwenden Lizenzplätze aus dem Pool der Lizenzen für Server-Betriebssysteme.

Installation

Sie können Bitdefender Endpoint Security Tools auf einer Linux-Maschine installieren. Sie benötigen dafür:

  • Eine Installationsaufgabe aus dem > Netzwerkinventar des GravityZone Control Centers.
  • Manuelle Installation über ein Installationspaket, das aus dem GravityZone Control Center heruntergeladen wurde:
    1. Kopieren Sie das Archiv auf die Linux-Maschine und entpacken Sie es
    2. Führen Sie die folgenden Befehle aus:
    # chmod +x installer
    # ./installer

Prüfung

Bitdefender Endpoint Security Tools for Linux bietet Zugriff-Scans für eine Reihe von vorkonfigurierten Systemverzeichnissen. Gehen Sie wie folgt vor, um diese Liste zu überprüfen oder andere zu scannende Verzeichnisse hinzuzufügen:

  1. Wählen Sie auf der Seite Control Center > Richtlinien eine Richtlinie aus.
  2. Rufen Sie den Abschnitt Malware-Schutz > Zugriff auf.
  3. Klicken Sie neben Zugriff-Scan auf Einstellungen.
  4. Klicken Sie auf Erweitert.
  5. Legen Sie fest, welche Ordner der Agent kontinuierlich scannen soll.

Zusätzlich können Sie wie im Folgenden beschrieben Vollständiger, Benutzerdefinierter und Quick Scan-Aufgaben planen:

  1. Wählen Sie auf der Seite Control Center > Richtlinien eine Richtlinie aus.
  2. Rufen Sie den Abschnitt Malware-Schutz > Bedarf-Scan auf.
  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Hinzufügen (+).
  4. Wählen Sie eine Prüfart. Mit dem Typ Benutzerdefinierter Scan können Sie Scan-Optionen und Ordner festlegen, die im Detail gescannt werden sollen.
  5. Konfigurieren Sie die Planungsoptionen für die Scan-Aufgabe nach Bedarf.
  6. Konfigurieren Sie die Scan-Optionen und -Ziele nach Bedarf.
  7. Klicken Sie auf Speichern.

Gehen Sie wie folgt vor, um Linux-Endpunkte manuell zu scannen:

  • Führen Sie die Aufgabe über den Abschnitt Netzwerkinventar im GravityZone Control Center durch, indem Sie mit der rechten Maustaste den Zielcomputer anklicken und danach Aufgabe > Scan auswählen.
  • Starten Sie die Scan-Aufgabe lokal über die Befehlszeilenschnittstelle. Weitere Informationen finden Sie im Linux-Benutzerhandbuch.

Problemlösung

You can check Bitdefender Endpoint Security Tools services by running the following commands:

bd status - zur Überprüfung des Status der Dienste
bd start - zum Start der Dienste
bd stop - zum Anhalten der Dienste
bd restart - zum Neustart der Dienste

Weitere Befehle:

Zur Erkennung von System-Proxys:
/opt/BitDefender/bin/bdconfigure getsystemproxy

Um alle zuvor auf der Maschine installierten Versionen sowie die aktuelle Version zu überprüfen, öffnen Sie vhist.dat:
/opt/BitDefender/etc/vhist.dat

Sie finden die Lösung für Ihr Problem nicht? Öffnen Sie bitte ein E-Mail-Ticket und wir werden Ihre Fragen oder Bedenken in der kürzesten Zeit beantworten.

Bewerten Sie diesen Artikel:

Senden