Was Eltern über Tumblr wissen sollten

von Das Bitdefender Team, veröffentlicht am 15 März 2019

Hier klären wir drei wichtige Fragen, die Eltern über Tumblr wissen sollten: Was ist Tumblr? Ist Tumblr für Kinder geeignet? Wie können wir unsere Kinder auf Tumblr schützen?

 

Was ist Tumblr?

Tumblr ist Blogging-Plattform und Social-Media-Netzwerk zugleich. Hier können Benutzer Texte, Bilder, Videos, Musik, Chatlogs, Links und Vieles mehr veröffentlichen. Auf Tumblr stehen 450 Millionen verschiedene Blogs zu wirklich jedem erdenklichen Thema. Es funktioniert ähnlich wie WordPress oder Blogger, hat aber auch eine besondere Funktion, nämlich das sogenannte „Rebloggen“, mit dem Einträge aus anderen Blogs zitiert werden können.

Wenn man sich auf Tumblr registriert, hat man damit im Prinzip schon sein eigenes Blog erstellt und kann dort eigene Inhalte veröffentlichen oder die Inhalte anderer Benutzer „rebloggen“. Man kann anderen Benutzern folgen, ihr Blog kommentieren, ihnen Nachrichten schicken und sogar selbst zu deren Blog beitragen.

 

Ist Tumblr für Kinder geeignet?

Laut der Bitdefender-Studie „Teens and Online Threats“ (dt.: „Jugendliche und Online-Gefahren“) vom Dezember 2017 benutzen 40 % der Befragten zwischen 12 und 16 Jahren Tumblr.

Die wohl größte Gefahr auf Tumblr geht vom absolut uneingeschränkten Inhalt aus. In der Vergangenheit stand Tumblr schon öfter wegen der laxen Einstellung zu nicht jugendfreien Inhalten in der Kritik. Von einem Benutzer wurde die Plattform als „der letzte Ort im Internet ohne Einschränkungen“ bezeichnet. Im November 2018 wurde Tumblr wegen eines Falls von Kinderpornographie aus dem  iOS App Store verbannt.

Danach versprach das Unternehmen, nicht jugendfreie Inhalte und pornografische Netzwerke auf der Plattform zu sperren. Ab dem 17. Dezember 2018 gelten die entsprechenden neuen Richtlinien.

Anstößige Beiträge werden von Algorithmen erkannt und gelöscht. Wer einen solchen Beitrag veröffentlicht, wird benachrichtigt. Gesundheitsbezogene Inhalte, erotische Texte und Nacktdarstellungen als Kunst sind aber weiterhin erlaubt.

Ein weiteres Risiko geht von Gruppen aus, die über gefährliche Inhalte wie selbstverletzendes Verhalten diskutieren. Und nicht zuletzt besteht auch hier die Gefahr des Cyber-Mobbing. Alle Tumblr-Konten sind öffentlich, sind also potenziell beleidigenden oder anderweitig negativen Kommentaren und Nachrichten ausgesetzt.

 

So können Sie Ihr Kind auf Tumblr schützen

Eltern sollten wissen, wenn ihr Kind Tumblr benutzt und seine Aktivitäten dort beobachten. Tumblr war nie für Minderjährige gedacht, Sicherheitsfunktionen gibt es also kaum. Das macht es umso wichtiger, mit Kindern über Cyber-Sicherheit und angemessenes Verhalten auf Social-Media-Plattformen wie Tumblr zu sprechen.

Was Sie sonst noch tun können:

Aktivieren Sie in Ihrem Heimnetzwerk oder auf Ihren Computern Filter gegen nicht jugendfreie Inhalte und/oder eine Kindersicherungs-App auf dem Mobilgerät Ihres Kinds.

Schärfen Sie Ihrem Kind ein, keine persönlichen Informationen wie Name, Alter, Telefonnummer, Adresse usw. preiszugeben.

Sprechen Sie mit Ihrem Kind über Cyber-Mobbing und ermutigen Sie es, sich den Eltern anzuvertrauen, wenn ihnen negatives Verhalten im Internet begegnet.

Wichtig ist, den Kindern zu vermitteln, warum Eltern die Online-Aktivitäten der Kinder begleiten wollen. Es geht nicht darum, sie auszuspionieren, sondern sie in einem unsicheren Umfeld wie Tumblr zu schützen.

Das Bitdefender Team

Bitdefender ist Softwareentwickler einer der branchenweit schnellsten und effizientesten Produktlinien international zertifizierter Sicherheitssoftware.